Gesundheit & Fitness

Kalzium (Calcium) – wichtig für Knochenwachstum und gesunde Entwicklung

Mengenelemente

Kalzium zur Vorbeugung von Osteophorose

Was ist Kalzium?

Kalzium (Calcium) gehört wie Natrium, Kalium und Magnesium zu den Elektrolyten und Mineralstoffen.

Der Kalziumgehalt im Körper eines Erwachsenen beträgt 1.000 bis 1.500 g. Damit ist der Mineralstoff Kalzium mit Abstand das am häufigsten vorkommende Mengenelement im menschlichen Körper. 99 % davon befinden sich in den Knochen und Zähnen.

Kalzium kann vom Körper nicht produziert werden, sondern muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Kalzium

Kalzium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, mengenmäßig der bedeutsamste im menschlichen Körper. Fast 100 % des Calciums im Körper sind in Knochen und Zähnen enthalten. Calcium baut Knochen und Zähne auf und hält sie stabil.

Kalzium ist auch ein wichtiger Mineralstoff für die korrekte Funktion von Enzymen. Es wird darüber hinaus benötigt, damit Herz (Rhythmus), Nieren und Lungen richtig arbeiten. Für die korrekte Funktion der Muskeln, Nerven und die Blutgerinnung spielt es ebenfalls eine wichtige Rolle.

Kalzium (Calcium) dient vorrangig dazu, im Körper Hartgewebe (Neubildung und Wachstum von Kochen und Zähnen) zu bilden. Vor allem Babys, Kinder und ältere Menschen haben daher einen besonders hohen Bedarf an Kalzium.

Kalzium kann Herzattaken vorbeugen. Es soll dabei immer gemeinschaftlich mit ausreichend Magnesium, Vitamin D und Vitamin K dem Organismus zugeführt werden.

Kalzium kann Arterienverkalkung um bis zu 62 % reduzieren. Menschen mit Kalzium-Mangel haben laut Untersuchungen ein um 170 % höheres Risiko an Arteriosklerose als Menschen mit einem ausgeglichenen Kalziumspiegel.

Produkt – Bestseller Kalzium

Kalzium – persönliche Produktempfehlung

Die Sango Meeres Koralle enthält über 70 Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Bor, Germanium, Eisen, Kalzium, Kupfer, Sizilium, Magnesium und Wismut. Diese Stoffe liegen außerdem in einer Form vor, die vom menschlichen Körper besonders effektiv verwertet werden kann.

Das in der Sango Meeres Koralle enthaltene Kalzium soll z. B. in nur 20 Minuten im Blut verfügbar sein – und das mit einer 90%-igen Bioverfügbarkeit. Herkömmliche Calcium-Präparate können hingegen oft nur zu 20-40 Prozent vom Körper verarbeitet werden.

Hierdurch hat die Sango Koralle nicht nur einen sehr positiven Effekt auf das Immunsystem und die Blutbildung, auch beugt sie Schilddrüsenerkrankungen vor, sorgt für glänzendes Haar, stärkt die Nägel und hilft die Blutfettwerte zu senken. Darüberhinaus erhöht die Sango Meeres Koralle die Sensibilität der Zellen für Insulin und kann somit auch für Diabetiker förderlich sein.

In China gilt das natürliche Heilmittel aus dem Südchinesischen Meer außerdem als Wundermittel gegen das Altern.

Kalzium – Bedarf und Dosierung

Die DGE gibt folgende Referenzwerte für Calcium vor:

  • Am meisten Calcium benötigen wegen des starken Wachstums Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren mit 1200 mg pro Tag.
  • Die empfohlene Calciumzufuhr für Erwachsene beträgt 1000 mg pro Tag.
  • Geändert ist die empfohlene Zufuhr für Säuglinge im Alter von vier bis unter zwölf Monaten, sie beträgt jetzt 330 mg statt zuvor 400 mg, sowie die für Kinder von vier bis unter sieben Jahren mit 750 mg statt 700 mg.

Wichtig ist auch das Verhältnis von Kalzium und Magnesium im Körper. Es sollte stets 2:1 betragen.

Mit ganzheitlichen Produkten wie Sango Koralle kann man keinen Kalzium-Überschuss erleiden, wenn die Einnahme entsprechend der angeführten Dosierung erfolgt.

Tipps und Informationen zu Kalzium

Überschüssiges Kalzium wird vom Körper im Normalfall einfach über den Stuhl ausgeschieden. Werden jedoch gleichzeitig mit einer zu hohen Kalzium-Zufuhr Vitamin D Präparate eingenommen, kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Müdigkeit und Muskelschwäche kommen.

Magnesium- und Calcium-Präparate dürfen gleichzeitig eingenommen werden. Da Magnesium als natürlicher Calcium-Antagonist (Gegenspieler) bekannt ist, hat sich selbst in Fachkreisen vielfach die Annahme durchgesetzt, dass die Aufnahme im Darm beeinträchtigt sei, wenn beide Mineralstoffe gleichzeitig verabreicht werden. Wie die Experten von der GfB ausführten, ist das allerdings ein Trugschluss: Die Aufnahme von Magnesium und Calcium aus dem Darm erfolgt über unterschiedliche Transportsysteme. Eine gegenseitige Beeinflussung findet nicht statt.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Alfalfa Pulver (Luzernekraut) zur Stärkung des Immunsystems und als Schutz vor Krebs › Gesundheit & Fitness
  2. Lucuma Pulver ist ein gesundes Süßungsmittel und Heilmittel für die Haut › Gesundheit & Fitness
  3. Kokosblütenzucker › Gesundheit & Fitness

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*