Gesundheit & Fitness

Natrium – was Sie unbedingt beachten sollten…

Mengenelemente

Natriumchlorid
© pixabay

Was ist Natrium?

Salz (Natriumchlorid) ist ein Kristall, das aus Natrium und Chlorid besteht, zwei unverzichtbare Mineralstoffe im menschlichen Organismus. Natrium kommt im Körper vor allem außerhalb der Zellen, als positiv geladenes Teilchen vor, das zum Aufbau der elektrischen Spannung an den Zellmembranen beiträgt. Es ist für die Weiterleitung von Nervenimpulsen, den Herzrhythmus und die Muskelarbeit wichtig. Darüber hinaus für die Wasserverteilung und -speicherung im Körper.

Natrium (Na) gehört wie Kalium, Kalzium und Magnesium zu den Elektrolyten und Mineralstoffen.

In einem 70 kg schweren menschlichen Körper sind etwa 100 g Natrium enthalten. Ein Mangel oder ein Überschuss von Natrium im Körper ist in der Regel auf den Wasserhaushalt zurückzuführen.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Natrium

Bei Aufnahme von zu viel Wasser oder zu geringer Ausscheidung desselben verdünnt die vorhandene Menge Natrium, was zu einem Absinken der Werte führt. Bei Sportlern liegt die Ursache in diesem Fall meist in der starken Absonderung von Schweiß bei gleichzeitiger Zufuhr von großen Mengen Natrium armer Flüssigkeit. Hier können u.a. isotonische Getränke oder Elektrolyt-Getränke, wie sie im Handel erhältlich sind, hilfreich sein. Trinkt man jedoch ein zu stark konzentriertes Elektrolyt-Getränk, entzieht das dem Körper Wasser. Das kann zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Wenn zu wenig Wasser aufgenommen oder zu viel ausgeschieden wurde, ist das Natrium im Körper konzentrierter und der Wert steigt.

Störungen im Natriumhaushalt können auch krankhaft bedingt sein und sollten in diesem Fall frühzeitig durch Arzt oder Heilpraktiker abgeklärt werden.

Ist der Natriumwert zu hoch, kann dies zu Verwirrtheit, Krämpfen und Koma führen.

Ist der Natriumwert zu niedrig, kann dies zu Persönlichkeitsveränderungen, Verwirrtheit, Kopfschmerzen und Bewusstlosigkeit führen.

Besonders viel Natrium befindet sich in speziellen Sportgetränken, noch dazu in idealer Kombination mit Glucose. Doch auch viele Gemüsesäfte enthalten Natrium und liefern darüber hinaus wertvolle Vitamine.

Elektrolytgetränke – Bestseller Produkte

Natrium – persönliche Produktempfehlung

Isostar Hydrate & Perform

Isostar ist der europäische Experte für Sporternährung, mit über 30 Jahren Erfahrung
Isostar Hydrate & Perform ist ein isotonisches Elektrolytgetränk und wurde speziell zur Unterstützung der sportlichen Leistungsfähigkeit entwickelt. Die Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösung trägt zur Aufrechterhaltung der Ausdauerleitung bei längerem Ausdauertraining bei und verbessert die Aufnahme von Wasser während der körperlichen Betätigung.

Inhaltsstoffe / Zutaten
Zutaten: Saccharose, Glukosesirup, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Natriumcitrat, Maltodextrin, natürliches Orangenarome und andere natürliche Aromen, Calziumsalze der Orthophosphorsäure, Magnesiumcarbonat, Natriumchlorid, Geschmacksverstärker: Kaliumchlorid, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Farbstoff: Carotin; Vitamine: B1.

Natrium – Bedarf und Dosierung

Der Natriumspiegel im Blutserum schwankt normalerweise nur innerhalb enger Grenzen. So beträgt die Konzentration im Serum in der Regel zwischen 135 bis 145 mmol/l.

Bedarf und Dosierung sind abhängig von der aktuellen Situation, dem verwendeten Produkt und anderen Faktoren. Daher wird an dieser Stelle auf die Empfehlungen des Herstellers zum verwendeten Produkt und die Empfehlungen fachlich kompetenter Begleitpersonen (Trainer etc.) verwiesen.

Tipps und Informationen zu Natrium

Unterschiede zwischen Salz und Natrium

Korrekterweise müsste man Salz und Natrium differenzieren. Kochsalz ist chemisch betrachtet Natriumchlorid (NaCl) und besteht aus Natrium (Na) und Chlor (Cl). Der Natrium-Anteil beträgt 40 Prozent. Wenn man also von rund 2–3 Gramm Salz pro Liter als Empfehlung für Sportler spricht, entspricht das genau genommen 0,8–1,2 Gramm reinem Natrium.

Ist bei Inhaltsangaben auf Verpackungen explizit Natrium angegeben, so ist das nicht gleichbedeutend mit Kochsalz. Allerdings gibt es bei verpackten Lebensmitteln oft zwei Angaben: die Zutatenliste und die Nährwertkennzeichnung. Bei den Zutaten steht praktisch immer Salz und nie Natrium. In der Nährwertkennzeichnung müsste daher ebenfalls Salz stehen, da wird aber oft Natrium aufgeführt.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

1 Trackback / Pingback

  1. Chlorella - die einzigartige Süßwasseralge › Gesundheit & Fitness

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*