Gesundheit & Fitness

Fettblocker (Fatburner) zur gezielten Unterstützung der Gewichtsreduktion

Naturheilmittel

Fettblocker Fatburner Hungerblocker
© pixabay

Was sind Fettblocker?

Fettblocker (Fatburner) sind Substanzen, die dabei helfen sollen, dem Körper weniger Fett zuzuführen oder Körperfett schneller zu verbrennen, um eine geplante Gewichtsreduktion dadurch schneller zu erreichen. Fettblocker beinhalten meist die zentralen Wirkstoffe Chitosan und Orlisat sowie individuelle Beimengungen ergänzender Wirkstoffe.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Fettblockern

Chitosan wird aus den Schalen von Garnellen und Hummern gewonnen und sorgt dafür, dass ein Teil des aufgenommenen Fettes unverdaut wieder aus dem Körper ausgeschieden wird, indem es im Magen ein Gel erzeugt, das dieses Fett aufnimmt und unverdaut über den Darm ableitet.

Orlisat blockiert das Enzym Lipase, das für die Fettverarbeitung im Körper zuständig ist und bewirkt dadurch, dass nur maximal 60 % an zugeführtem Fett auch verdaut werden. Der Rest wird unverdaut ausgeschieden.

Fettblocker „blockieren“ somit die Aufnahme eines Teiles des zugeführten Nahrungsfettes, sodass es sich nicht mehr am Körper „anlegen“ kann. Das Hungergefühl wird reduziert und der Cholesterinspiegel gesenkt.

Fettblocker können einen Gewichtsverlust begleitend durchaus erfolgreich unterstützen. Zum dauerhaften Abnehmen ist jedoch eine Umstellung der Lebensgewohnheiten, insbesondere der Essgewohnheiten und regelmäßige körperliche Bewegung angeraten.

Fettblocker – Bestseller Produkte

Fettblocker – persönliche Produktempfehlung

FAT STOP – Bindet Fette aus der Nahrung und vermindert die Kalorienaufnahme (Fettblocker mit Chitosan, hochdosiert). Unterstützt beim Abnehmen mit natürlichem Wirkstoff!

Du wünscht dir mehr Erfolg beim Abnehmen?

Jeder, bei dem die Waage ein paar Kilos zu viel anzeigt, kennt es: Man hat gefühlte 100 Diäten hinter sich, achtet so gut es geht auf gesunde und kalorienarme Ernährung und Sport. Doch ab und an überfällt Dich der Heißhunger. Oder es ist der Geburtstag Deiner besten Freundin und es gibt natürlich die leckerste Sahnetorte. Oder ihr geht mit der Arbeit in das neue Burger-Restaurant und Du hast schon wieder zu viele Pommes gegessen. Ungesunde Fette lauern leider an jeder Ecke, und wenn Du mal schwach wirst, ist das okay: mit FAT STOP hast Du den optimalen Begleiter, um Fette unverdaut auszuscheiden und Kalorien zu sparen.

FETTBLOCKER: Der Inhaltsstoff Chitosan bindet Fette aus der Nahrung direkt im Magen und sorgt dafür, dass diese unverdaut wieder ausgeschieden werden. So nimmt dein Körper das Fett nicht auf und du sparst Kalorien!

SCHLEMMEREI: Wenn schon, dann lieber mit FAT STOP, um das schlechte Gewissen zumindest ein wenig zu beruhigen. FAT STOP sollte in keinem Urlaub fehlen, in dem Pizza & Co. am Speiseplan stehen.

Manchmal geht es leider nicht anders und wir konsumieren Fast Food und nehmen ungesunde Fette zu uns. Wenn Du aber FAT STOP dabei hast, kannst du Dich schon vorsorglich darum kümmern, kein allzu schlechtes Gewissen haben zu müssen. Wir haben FAT STOP entwickelt, um die Folgen von fetthaltigem Essen zu mildern und Deinem Körper dabei zu helfen, die Fette, die er nicht braucht, unverdaut auszuscheiden. FAT STOP ist ausserdem vollkommen gesund und gut für Dich.

Fakten zu FAT STOP:

  • ohne Zucker und Süßungsmittel
  • gentechnikfrei
  • mit Vitamin C & Zink
  • geeignet für Diabetiker

Fettblocker – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung wird auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt verwiesen.

Tipps und Informationen sowie Alternativen zu Fettblocker

Mögliche Nebenwirkungen von Fettblockern können sein:

  • Magenkrämpfe
  • Blähungen
  • Vitaminmangel
  • Durchfall
  • Allergien (Chitosan)

Als Alternative zu den Fettblockern stellen die „Hungerblocker“ eine attraktive Variante dar. Hungerblocker werden z.B. 30 Minuten vor der Mahlzeit eingenommen, quellen im Magen auf und rufen eine Sättigungswirkung und dadurch eine Gewichtsreduktion durch geringere Kalorienaufnahme hervor. So wird die Aufnahme von zu viel Fett von vornherein vermieden. Darüber hinaus führen sie dem Körper meist noch wertvolle Aufbaustoffe, wie Chlorella, Ginseng und andere hochwertige Substanzen zu. Ein Vergleichen lohnt sich daher durchaus. Bei Interesse verweisen wir auf unseren Beitrag „Hungerblocker – natürlich weniger essen und gesund Gewicht redudzieren„.

Wie bei den Hungerblockern gilt auch bei den Fettblockern, darauf zu achten, nicht abhängig zu werden. So sollte man sich alle paar Tage eine kleine Pause gönnen, damit sich kein Gewöhnungseffekt einstellt.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

1 Trackback / Pingback

  1. Hungerblocker - natürlich weniger essen und gesund Gewicht redudzieren › Gesundheit & Fitness

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*