Gesundheit & Fitness

Bittergurke (Bittermelone) – das neue blutzuckersenkende Superfood?

Naturheilmittel

Bittergurke
© pixabay

Bittergurke – was ist das?

Die Bittergurke, auch Bittermelone, Balsambirne, Balsamapfel, Bittere Springbirne, Goya, Karela, Karavella genannt (Momordica charantia), wird innerhalb der Kürbisgewächse der Gattung Bittermelonen zugeordnet.

Das exotisch anmutende Äußere der Bittergurke hat am heimischen Speiseplan noch nicht den Stellenwert, der der Bittermelone laut neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zuzukommen scheint.

So können Bittergurken u.a. dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken oder sogar einen entstehenden Diabetes noch zu verhindern.

Es gibt ca. 40 verschiedene Arten von Bittergurken.

Anwendungsbereiche/Wirkung der Bittergurke

  • Tägliches Bittergurken Extrakt senkt den Blutzuckerspiegel
  • Der Bittergurken Extrakt kann den Nüchternblutzucker von Prädiabetikern laut Studien deutlich senken
  • Bittergurke wirkt gewichtssenkend

Beim Abnehmen unterstützen die in der Bittergurke enthaltenen Saponine.

Anwendungsbereiche in der traditionellen Naturmedizin vieler Länder

  • zur Kräftigung des Immunsystems
  • gegen Altersdiabetes
  • gegen Entzündungen
  • gegen Magengeschwüre
  • gegen hohen Blutdruck
  • gegen Arteriosklerose
  • zur Gewichtsreduktion
  • gegen erhöhte Blutfette
  • gegen Wurmbefall
  • gegen Verstopfung
  • gegen Fieber
  • gegen Infektionen mit Viren, Bakterien und Pilzen
  • unterstützend gegen Krebs
  • Libido-unterstützend
  • als Aphrodisiakum
  • gegen Rheuma
  • gegen Malaria
  • für eine gesunde Menstruation
  • bei Hautproblemen
  • und andere mehr

Bittergurke – Bestseller Produkte

Bittergurke – unsere Produktempfehlung

Bittergurke – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung von Bittergurke Präparaten verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Tipps und Informationen zur Bittergurke

Die blutzuckersenkende Wirkung der Bittergurke wird auf die darin enthaltenen Lipide zurückgeführt.

Bittergurken werden in der traditionellen indischen Ayurveda Medizin u.a. schon seit jeher zur Unterstützung bei Diabetes Typ II eingesetzt.

Zumindest bei Kindern können Bittergurken in größeren Mengen auch gesundheitsschädigende Wirkung haben. Von einem übermäßigen Verzehr ist daher abzuraten.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*