Gesundheit & Fitness

Arnika – natürliches Heilmittel nicht nur bei Muskel- und Gelenkschmerzen

Naturheilmittel

Arnika Bergwohlverleih
© pixabay

Was ist Arnika?

Die Arnika (Arnica montana) gehört zu den volksheilkundlich bekanntesten Heilpflanzen und ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie wird seit den Zeiten der Hildegard von Bingen als Naturheilmittel verwendet und ist in den Alpen, den Pyrenäen und bis zum Balkan heimisch. Volkstümlich ist sie unter anderem auch als Wundkraut, Johannisblume, Wolfsdistel, Bergwurz, Bergdotterblume und Bergwohlverleih bekannt.

Inhaltsstoffe der Arnika sind ätherisches Öl, Flavonoide und Sesquiterpenlactone, die entzündungshemmend sind und antiseptische Wirkung zeigen. Arnika wird hauptsächlich äußerlich als Tinktur und dies auch nur stark verdünnt eingesetzt, da Arnika sehr scharf ist.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Arnika

Äußerliche Einsatzgebiete der Arnika:

  • Blutergüsse
  • Ekzeme, Furunkel
  • Entzündungen durch Insektenbisse
  • Gelenks- und Hautentzündungen,
  • Hämatome, Prellungen, Quetschungen, Schwellungen bei Knochenbrüchen, Verstauchungen
  • Krampfadern
  • Muskelkater, Zerrungen
  • Neuralgien
  • Thrombosen
  • Venenentzündungen, Venenschwächen
  • schlecht heilende Wunden

Einsatzgebiete der Arnika zu den Atmungsorganen:

  • Mundschleimhaut- und Zahnfleischentzündungen
  • Rachen- und Mandelentzündungen
  • Heiserkeit, Husten
  • Fieber, Erkältung, Grippe
  • Bronchitis

Anwendungen der Arnika zu den Verdauungsorganen, Stoffwechsel und Herz-Kreislauf:

  • Magenkrämpfe, Durchfall, Seekrankheit
  • Gelenkschmerzen, Rheuma, Gicht
  • Herzbeschwerden, Herzschwäche
  • zur Stärkung des Kreislaufes

Arnika – Bestseller Produkte

Arnika – persönliche Produktempfehlung

Kneipp Gelenke und Muskel Wohl Arnika-Öl, 100 ml

Reaktivierende Pflege bei Verspannungen

Es basiert auf einer besonders hochwertigen Rezeptur aus Arnika und Ingwer Extrakten, Sheabutter sowie intensiv pflegendem Sonnenblumen-, Jojoba- und Mandelöl. Bei sanfter Massage entfaltet es seine pflegende, wärmende und entspannende Wirkung und ist besonders geeignet nach körperlicher Belastung in Freizeit und Sport. Vitamin E fördert die Zellregeneration, unterstützt die natürliche Pflegewirkung und die feuchtigkeitsspendende Sheabutter schützt vor Austrocknung der Haut.

Inhalt: 100 ml

Inhaltsstoffe / Zutaten
Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Tocopheryl Nicotinate, Arnica Montana Flower Extract, Zingiber Officinale (Ginger) Root Extract, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), Tocopheryl Acetate, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Oil, Backhousia Citriodora Leaf Oil, Citral, Limonene, Linalool, Lecithin, Ascorbyl Palmitate, Glyceryl Stearate, Glyceryl Oleate, Citric Acid, Tocopherol.

Arnika – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Tipps und Informationen zu Arnika

In manchen Kräuterbüchern findet sich direkt beim Namen prominent noch der Zusatz “giftig”.  Eine Warnung, die durchaus Ernst zu nehmen ist, hat doch die innerliche Einnahme von 70 g Arnikatinktur nachweislich zu einem Todesfall geführt.

Die Arnika steht in Österreich unter Naturschutz, darf also nicht gepflückt und schon gar nicht mit der Wurzel ausgegraben werden. Sehr wohl erlaubt ist es, einige Blütenblättchen für den Eigenbedarf zu sammeln. Diese sind es auch, die man für das Ansetzen der Tinktur benötigt, enthalten sie doch in erster Linie die für die Wirkung verantwortlichen Sesquiterpenlaktone (in den Wurzeln wurde davon laut Österreichischem Phytokodex bislang nichts gefunden).

Tipps auszugsweise aus www.phytomontana.at/arnica-montana


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*