Gesundheit & Fitness

Rhabarber – Naturheilmittel und Vitalstoffbombe von der Wurzel bis zur Stange

Naturheilmittel

Rhabarber
© pixabay

Was ist Rhabarber?

Der Rhabarber, genauer Gewöhnlicher Rhabarber, auch Gemeiner Rhabarber, Gemüse-Rhabarber oder Krauser Rhabarber, ist kein Obst sondern eine Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse. Er stammt ursprünglich aus Nordwestchina und Osttibet. Inzwischen wird er auch in Europa, China, Korea, Indien und Pakistan angebaut.

Medizinisch als Droge werden die geschälten und von der Rinde befreiten, unterirdischen Wurzeln des Rhabarbers ohne die Seitenwurzeln verwendet.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Rhabarber

Anwendungsbereiche der Rhabarberwurzel (Droge)

  • Auf Grund der abführenden Wirkung der Rhabarberwurzel wird diese zur kurzfristigen Behandlung von Verstopfungen und bei allgemeiner Darmträgheit verwendet Darüber hinaus zur Erreichung eines weichen Stuhls z.B. bei Hämorrhoiden, Analfissuren und bei operativen Eingriffen am Rektum oder Anus.
  • In Form von alkoholischen Extrakten der Wurzel kann sie auch bei Zahnfleischentzündungen oder Entzündungen der Mundschleimhaut hilfreich sein.
  • In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird die Rhabarberwurzel unter anderem zur Behandlung von Alzheimer verwendet.
  • In der Volksmedizin dient die Rhabarberwurzel in niedriger Dosierung  (o,1-0,2 g) als Magenmittel, gegen Durchfall und Leberbeschwerden.
  • Homöopahisch dient Rhabarber zur Behandlung von Durchfall und Zahnbeschwerden sowie Verhaltensstörungen von Kindern.

Anwendungsbereiche der Rhabarberstengel

  • als Anti-Aging-Mittel durch das natürliche Antioxidans Vitamin A, das die Hautalterung verzögert und die Haut jung hält
  • als Verdauungshilfe und gegen Verstopfungen durch die enthaltenen Anthranoide und die vielen Ballaststoffe
  • zur Unterstützung des Immunsystems bei der Abweher von Pilzen, Viren und Bakterien durch das enthaltene Vitamin C
  • gegen Entzündungen des Zahnfleisches und akute Herpesbläschen
  • zur Pflege von Haut und Haaren durch die enthaltenen B-Vitamine und Gerbstoffe
  • als Nervenbooster und Stress-Stopper durch die enthaltenen Vitamine B1, B2, B3, B5 und B6
  • zur Reinigung und Entgiftung des Darms durch die zahlreichen Ballaststoffe
  • zum Abnehmen auf Grund der geringen Kalorienanzahl und durch den hohen Sättigungseffekt durch die großen Mengen an Quell- und Ballaststoffen
  • für einen gesunden Blutdruck und die Blutbildung sowie gegen Herzinfarkt durch das enthaltene Kalium und Eisen
  • für das Hirn und als Hirnschutz und damit gegen Schlaganfall durch das enthaltene Kalium
  • zum Ausgleich des Blutzuckers auf Grund der niedrigen Kohlenhydrate

Rhabarber Extrakt – Bestseller Produkte

Rhabarber – unsere Produktempfehlung

Walthers Rhabarber-Nektar, 2er Pack (2 x 3 l Saftbox)

Fruchtgehalt mindestens 50 %. Ein belebender Nektar aus frisch gepreßten Rhabarberstangen, eigentlich ein Gemüsenektar, weil es sich bei Rhabarber nicht um Obst handelt. Genießen Sie diese fast vergessene Gemüsesorte in wohlschmeckender, flüssiger Form.

Die beste Verpackung für frische Obstsäfte!

In Walthers Verpackung befindet sich ein geschmacksneutraler, lebensmittelechter Innenbeutel mit vorinstalliertem Zapfhahn. Auch beim Zapfen dringt durch den Hahn keine Luft in den Innenbeutel. Dadurch zieht sich der Beutel beim Entleeren ähnlich einem Vakuum zusammen. Diese Technik garantiert die lange Haltbarkeit und Frische von Walthers Säften und Nektaren in der Saftbox. Und das ganz ohne jegliche Konservierungsstoffe und ohne Kühlung. Natur pur bleibt so auch nach dem ersten Zapfen drei Monate haltbar wie am ersten Tag. Probieren Sie den Frische-Unterschied.

Inhaltsstoffe / Zutaten
Rhabarber-Direktsaft, Trinkwasser, Apfelsüße

Rhabarber – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Tipps und Informationen zu Rhabarber Extrakt und zu Rhabarber Stangen

Menschen, die Herzglykoside (herzstärkende Mittel) oder Antiarrhythmika (Mittel gegen Herzrhythmusstörungen) einnehmen, sollten Rhabarber, insbesondere medizinische Rhabarberextrakte meiden, da dieser deren Wirkung beeinflussen kann. Rhabarberextrakt sollte nicht langfristig konsumiert werden, da es dadurch zu schweren Störungen, insbesondere im Elektrolytehaushalt etc. kommen kann.

Wer an Gicht, Rheuma, Nierensteinen oder Arthritis leidet, sollte auf Rhabarberstangen besser verzichten. Denn Rhabarber enthält einen hohen Anteil an Oxalsäure, welche diese Beschwerden verschlimmern kann.

Folgende Tipps helfen, den Oxalsäuregehalt in Rhabarberstangen gering zu halten:

  • Essen Sie möglichst jungen Rhabarber. Je später die Stangen wachsen, desto mehr Oxalsäure enthalten sie. Ab Mitte Juni deswegen besser auf frischen Rhabarber verzichten.
  • Schälen Sie die Rhabarberstiele gut. In der Schale steckt am meisten Säure.
  • Kochen Sie Rhabarber immer ausreichend lange und essen Sie ihn niemals roh. Beim Kochen wird die Säure teilweise aus dem Gemüse gelöst. Deshalb auch das Kochwasser wegschütten und nicht weiterverwerten.

Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*