Gesundheit & Fitness

Pinienrindenextrakt (Pycnogenol) – ein

Pinienrindenextrakt
© pixabay

Was ist Pinienrindenextrakt?

Pinienrindenextrakt oder Pinienrinden-OPC wird aus den Rinden von Pinien gewonnen. Dabei werden mit Hilfe von Wasser und Alkohol die Polyphenole und Catechine sowie andere wirksame Bestandteile extrahiert und anschließend gereinigt.

Auffällig ist der hohe Anteil an oligomeren Procyanidinen (OPC) mit einem Anteil von 85 – 90 %. Es handelt isch dabei um eine Gruppe von speziellen, antioxidativ hochwirksamen Flavonolen.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Pinienrindenextrakt

Pinienrindenextrakt wird seit gut vierzig Jahren intensiv erforscht und hat vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

Laut Studien hilft Pinienrindenextrakt auch bei Asthma und Heuschnupfen und verbessert das Atemvolumen. Allerdings sollte die Einnahme für eine erfolgreiche Anwendung bei Heuschnupfen vier bis sechs Wochen vor der Pollensaison beginnen. Der Extrakt kann von Kindern und Erwachsenen verwendet werden.

Anwendungsmöglichkeiten

Anwendung Dosierung pro Tag
ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) 1 mg / Kg Körpergewicht
Anti-Aging (Haut Elastizität / Faltenbildung) 20 mg – 80 mg
Arthrose / Arthritis 100 mg – 150 mg
Asthma 2 mg / Kg Körpergewicht
Bluthochdruck 100 mg – 200 mg
Cholesterinspiegel 120 mg – 150 mg
Diabetes 50 mg – 200 mg
Diabetische Retinopathie 20 mg – 160 mg
Endometriose (Entzündung der Gebärmutterschleimhaut) 60 mg
Erektile Dysfunktion 120 mg + L-Arginin +Maca +Vitalpilz Cordyceps *
Hyperpigmentierung 75 mg
Menstruationsbeschwerden 30 mg – 60 mg
Menopausale Beschwerden 200 mg
Muskelbeschwerden / Krämpfe 200 mg
Thrombozytenbildung (Störung)
Veneninsuffizienz 150 mg – 360 mg

Für die rein präventive Einnahme kann die Dosierung meist zwischen 30 mg und 80 mg bleiben. Bei akutem Auftreten einer Störung empfiehlt sich eine höhere Dosierung bis zu 150 mg. Bei Arthrose und Asthma bzw. allergischer Rhinitis empfiehlt sich eine 100 mg Dosierung.

* Erektionsstörungen sind bei Männern ab etwa dem 40ten Lebensjahr relativ weit verbreitet. Die häufigste Ursache sind Störungen in der Durchblutung und der Flexibilität der Gefäße. Insbesondere das Endothelgewebe, die Arterieninnenwand, kann nicht mehr genügend Stickoxid (NO) bilden und so die Arterie weiten, den Blutfluss verbessern und auch den Blutdruck regulieren. Der Heilpilz Cordyceps verbessert zusätzlich die Durchblutung im Penis, reguliert den Haushalt der Geschlechtshormone und verbessert überdies – gemeinsam mit Maca – die Samenqualität.

Pinienrindenextrakt – Bestseller Produkte

Pinienrindenextrakt – persönliche Produktempfehlung

Pinienrindenextrakt 400mg | Hochdosiert mit 95% natürliches OPC
120 Kapseln | Vegan | Ohne Magnesiumstearat | Made in Germany

Jede Kapsel Vitafair Pinienrindenextrakt enthält 400 mg des hochwertigen Pulvers,
davon 95 % (480 mg) Proanthocyanidine. Oligomere Proanthocyanidine (OPC) sind
sekundäre Pflanzenstoffe, die als Antioxidans fungieren und über eine enzündungs-
hemmende Wirkung verfügen. Die Pinie ist hauptsächlich im nördlichen Mittelmeerraum
verbreitet und verfügt über eine Rinde mit zahlreichen positiven Eigenschaften.

Keine Trennstoffe = Hohe Bioverfügbarkeit
Ein Verzicht auf Magensiumsalze erhöht die Bioverfügbarkeit und hilft dabei,
dass die Wirkstoffe der Rinde vom Körper aufgenommen werden können.

Verzehrempfehlung: Täglich 1 Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

Pinienrindenextrakt – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt. Für allgemeine oxidative Erfordernisse sollten mindestens 20 mg Pinienrindenextrakt eingenommen werden, besser 30 – 200 mg. Es wird eine langfristige bis dauerhafte Einnahme empfohlen. In Studien wurde festgestellt, dass sich Pinienrindenextrakt mit der Aminosäure L-Arginin und dem Coenzym Q10 gegenseitig ergänzen und verstärken.

Tipps und Informationen zu Pinienrindenextrakt

Nennenswerte Nebenwirkungen zu Pinienrindenextrakt sind nicht bekannt. Trotzdem sollten man den Extrakt während der ersten drei Schwangerschaftsmonate nicht einnehmen.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

1 Trackback / Pingback

  1. L-Arginin - für ein gesundes Herz, Muskelaufbau und mehr Potenz › Gesundheit & Fitness

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*