Gesundheit & Fitness

Quercetin – starkes Antioxidans und wirksamer Zellschutz für gesunde Gefässe

Naturheilmittel

Quercetin
© pixabay / Paul Ramsay / Quercetin in Blaubeeren

Quercetin – was ist das?

Quercetin oder Querzetin ist ein Polyphenol, ein sekundärer Pflanzenstoff, der von den Eigenschaften dem oligomeren Procyanidin (OPC) ähnelt und bereits vor 70 Jahren (damals als Vitamin P bezeichnet) entdeckt wurde. Es handelt sich bei diesem Bioflavonoid um einen Farbstoff mit hellgelber Färbung.

Quercetin ist nicht nur in Eichen- und anderen Baumrinden oder in den Blüten des Japanischen Schnurbaums, sondern u.a. auch in zahlreichen Obst- und Gemüsesorten sowie Kräutern und Tee, Zwiebeln, Grünkohl, grüne Bohnen, Brokkoli sowie Quitten, Äpfeln, roten Trauben, Brombeeren, Kirschen, Himbeeren und Heidelbeeren enthalten. Dabei ist die höchste Konzentration meist im Außenbereich bzw in der Schale zu finden. Auch in Nüssen, Pflanzensamen und Blüten sowie in Johanniskraut, Ginkgo und Holunder findet sich Quercetin.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Quercetin

In Studien zeigte sich eine positive Wirkung von Quercetin auf allergische Reaktionen, Durchblutung und Blutdruck, allgemeine Entzündungsparameter, Wundheilung und Diabetes-Folgeschäden.

Da unser Körper die Bioflanovoide nicht selbst produzieren kann, müssen wir diese für uns wichtigen Substanzen über die Nahrung oder ggf. über Nahrungsergänzungsmittel zuführen, um uns gesund zu erhalten.

  • Quercetin ist ein sehr starkes Antioxidans, das selbst prooxidative Übergangsmaterialien stabilisieren kann.
  • Quercetin kann bereits oxidierte Stoffe wie verbrauchtes Vitamin C und Vitamin E recyceln.
  • Über die Regeneration von Vitamin E kann Quercetin die Oxidation des Proteinanteils von LDL-Cholesterin hemmen.
  • Quercetin kann Allergie-Symptome mildern.
  • Quercetin hat entzündungshemmende Eigenschaften (natürliches Antihistaminika).
  • Quercetin hat eine blutdrucksenkende Wirkung.
  • Quercetin hat einen beschleunigenden Einfluss auf die Heilung gutartiger Geschwüre.
  • Quercetom verringert oder verhindert organschädigende Diabetes-Komplikationen.
  • Quercetin ist eine gute Behandlungsalternative bei chronischre Prostatitis.
  • Quercetin kann bei langfristiger Einnahme die sportliche Leistungsfähigkeit, insbesondere die Ausdauer verbessern.
  • Quercetin kann dem grauen Star vorbeugen.
  • Quercetin kann Alzheimer und Parkinson vorbeugen.

Quercetin – Bestseller Produkte

Quercetin – unsere Produktempfehlung

Quercetin – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung von Quercetin verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

In Fachkreisen wird eine Dosierung von 200 mg bis 1000 mg pro Tag als sicher angegeben.

Tipps und Informationen zu Quercetin

Quercetin ist in der EU und in den USA schon lange als Lebensmittel zugelassen und damit unbedenklich bei der Einnahme eingestuft.

Die Kombination von Quercetin mit anderen Bioflavonoiden, wie Bromelain, Vitamin C, Resveratrol, Rutin uind Catechinen kann die Wirkung u.U. verstärken.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*