Gesundheit & Fitness

Echter Eibisch – uralte hochwirksame Naturmedizin aktueller denn je…

Naturheilmittel

Echter Eibisch
© Bild von Capri23auto auf Pixabay

Echter Eibisch – was ist das?

Der Echte Eibisch kommt wild in den Steppenzonen Südrusslands und Kasachstans östlich bis zum Altai vor.

Im Westen reicht die Verbreitung in Südeuropa vom Balkan über Italien bis zur Iberischen Halbinsel. Nach Mitteleuropa wurde die Pflanze durch den Menschen gebracht

Anwendungsbereiche/Wirkung von Echter Eibisch

Der Echte Eibisch wird seit vielen Jahrhunderten als Schleimdroge genutzt.

Insbesondere die Wurzeln besitzen einen besonders hohen Gehalt an Schleimstoffen, die sehr effektiv zur Behandlung aller Arten von Erkältungskrankheiten eingesetzt werden kann.

Wirkung des Tees aus Blüten und Blättern

  • bei Magenschmerzen und Sodbrennen
  • bei Blasenentzündungen
  • bei Schnupfen und Heiserkeit

Bei Halsschmerzen und Entzündungen im Mundraum wird der Tee aus Blättern, Blüten oder Wurzeln zum Gurgeln verwendet. Er wirkt schmerzlindernd und beruhigend auf gereizte Schleimhäute.

Wirkung des Echter Eibisch als Wundauflage

Für die Wundauflage ein paar Blätter mit wenig Wasser pürieren und kurz aufkochen. Diesen Brei noch warm auf die betroffenen Hautpartien streichen und mit einem Tuch oder einer Bandage umwickeln.

  • wirkt abschwellend
  • wirkt entzündungshemmend
  • wirkt schmerzstillend
  • fördert die Reifung von Pickeln

Echter Eibisch – Bestseller Produkte

Echter Eibisch – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung von Echter Eibisch verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Echter Eibisch – unsere Produktempfehlung

Sanct Bernhard Eibisch-Hustenpastillen mit Eibischwurzel, Eucalyptus, Anis, Fenchel 90 Stück
  • Wohltuende, beruhigende Wirkung auf Mund, Hals und Rachen
  • Das Kratzen im Hals wird spürbar gelindert
  • Jede Lutschpastille enthält 170 mg Eibischwurzel-Auszug
  • Inhalt 90 Pastillen

Tipps und Informationen zu Echter Eibisch

Die gesamte Eibischpflanze, sowohl der obere, als auch der unterirdische Teil kann gegessen werden. 

Sind die Wurzeln fleckig geworden oder haben einen muffigen Geruch, sollten sie nicht mehr verwendet werden.

In der einschlägigen Literatur wurde bisher die Zubereitung als Tee meist auf kaltem Weg empfohlen. Neue Erkenntnisse zeigten auf, dasss der heiße Weg (Aufguss) auf keinen Fall falsch ist und nicht die Qualität des Eibisch als Schleimdroge mindert.

Aus Substanzen des Eibischs wurde ursprünglich die Süßware Marshmallow hergestellt


(Andere Bezeichnungen oder falsche Schreibweisen sind Marsh Mallow, Adewurzel, Allee, Altee, Alter Thee, Alte Eh, Driantenwurzel, Eibsche, Flusskraut, Heilwurz, Heimischwurzel, Hilfwurz, Ibsche, Ibischwurz, Ipsche, Samt-Pappel, Samtpappel, Schleimwurzel, Sumpfmalve, Weisse Pappel, Weisswurzel – dient zur Verbesserung des Sucherlebnisses)


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Letzte Aktualisierung am 13.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*