Gesundheit & Fitness

Rutin – vielseitig wirksames Flavonoid und starkes Antioxidans

Naturheilmittel

Rutin
© Bild von Manfred Richter auf Pixabay / Rutin

[toc]

Rutin – was ist das?

Rutin (Quercetin-3-O-Rutinosid) ist ein in Rautengewächsen, verschiedenen Gemüsesorten und Früchten, dort insbesonderer in Apfel, Buchweizen und in vielen Zitrusfrüchten sowie Feigen und schwarzem bzw. grünem Tee vorkommendes Pflanzenpigment. Auch in Buchweizen und Johanniskraut sowie im Japanischen Schnurbaum findet sich Rutin.

Das glykolisierte Flavanoid Rutin ist zudem eine schlecht wasserlösliche, jedoch gut in Alkohol lösliche Verbindung.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Rutin

Rutin wird u.a. in zahlreichen registrierten therapeutischen Arzneimitteln verwendet. Rutinhaltige Auszüge werden vor allem zum Schutz der Blutgefäße eingesetzt.

  • Rutin ist ein starkes Antioxidans
  • Es enthält darüber hinaus viel Vitamin C
  • Rutin verringert die Aggregation von Blutplättchen
  • Es wirkt blutverdünnend
  • Es wird u.a. zur Behandlung von Hämorrhoiden verwendet
  • Rutin verringert körperliche Erschöpfung
  • Es erhöht die Aufnahme von Jodid
  • Rutin verringert das Thrombosen-Risiko
  • Es dient zur Vorbeugung von Schlaganfällen
  • Rutin senkt den durch zu viel Salz in der Ernährung entstandenen Blutdruck
  • Es wirkt entzündungshemmend
  • Rutin wird auch bei der Behandlung von Arthritis eingesetzt
  • Es kräftigt die Zellwände und hemmt Entzündungen im Gewebe
  • Es fördert im Dickdarm die gesunde Darmflora
  • Rutin hilft zudem bei chronischen Darmentzündungen
  • Rutin wirkt positiv bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer, dies unabhängig davon, ob diese durch oxidativen Stress verursacht wurden oder nicht

Rutin – Bestseller Produkte

Rutin – unsere Produktempfehlung

Rutin – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung von Rutin verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Tipps und Informationen zu Rutin

Bekannte Nebenwirkungen im Zuge der Einnahme in Form von Nahrungsergänzungsmittel oder medizinischen Präparaten sind im Einzelfall ggf. Kopfschmerzen, Schwindel oder Magenbeschwerden.

Vorsicht bei der Einnahme von Rutin ist insbesondere geboten bei Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen oder einer Herzschwäche!

Untersuchungen haben gezeigt, dass erst durch Rutin die anderen Wirkstoffe im Johanniskraut ihre volle Wirkung zu entfalten scheinen.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*