Gesundheit & Fitness

Nattokinase zur natürlichen Blutverdünnung und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Naturheilmittel

Nattokinase
© pixabay

Nattokinase – was ist das?

Bei Nattokinase handelt es sich um ein Protein, das als Enzym erstmals aus der japanischen Spezialität Natto (fermentierte Sojabohnen) isoliert werden konnte und einige gesundheitlich sehr interessante Wirkungen aufweist.

So ist die Fermentierung mit der Bildung von Vitamin K2 verbunden. 100 Gramm Natto enthalten die außergewöhnliche Menge von 880 Mikrogramm Vitamin K2.

Weiters sind Lecithin und Saponine (sekundäre Pflanzenstoffe) sowie Selen enthalten.

Der Nährstoffgehalt von Natto ist zudem so außerordentlich, dass sich die Samurai-Krieger im alten Japan davon ernährten und es auch ihren Pferden verfütterten.

Anwendungsbereiche/Wirkung von Nattokinase

Nattokinase kann

  • Blut verdünnen
  • die Blutgefäße sauber halten
  • bestehende Gerinnsel abbauen
  • Ablagerungen in den Arterien abbauen

Nattokinase wird angewendet

  • bei hohem Blutdruck
  • zur Vorbeugung vor Schlaganfällen
  • zum Schutz vor Herzerkrankungen
  • zur Behandlung von Arteriosklerose
  • zur Behandlung von Thrombosen
  • zur Behandlung von Hämorrhoiden
  • zur Förderung des Knochenwachstums (Polyglutaminsäuren-Bildung)
  • zur Zersetzung von Amyoliden bei Alzheimer

Nattokinase – Bestseller Produkte

Nattokinase – unsere Produktempfehlung

Nattokinase – Bedarf und Dosierung

Zur Dosierung von Nattokinase verweisen wir auf die Empfehlungen des Herstellers zum jeweils gewählten Produkt.

Die Maßeinheit für Nattokinase lautet FU (Fibrinolytic Units, Fibrinolytische Einheiten) und scheint eine Dosierung von 2000 FU täglich für die meisten Menschen sicher und wirksam zu sein.

Tipps und Informationen zu Nattokinase

Nebenwirkungen von Nattokinase sind bei gesunden Menschen aktuell nicht bekannt.

Experten empfehlen die Einnahme von Nattokinase-Produkten, bei denen der Anteil an Vitamin K gezielt vermindert wurde.

Nicht eingenommen werden sollte Nattokinase allerdings von Schwangeren, Menschen, die bereits Blutverdünner einnehmen, Menschen mit bekannten Blutgerinnungsstörungen und wenn eine Operation bevorsteht.


Bitte beachten Sie auch unseren Haftungsausschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*